Bunte Babygedanken im bunten Laub

Einen Tag vor meiner Gallenkolik und ein paar Tage nach meinem zweiwöchigen Krankenhausaufenthalt machte ich jeweils einen Herbstspaziergang durch den Chemnitzer Küchwald. Ein Gedankenvergleich.

Am 10.10. (26. SSW) machte ich mich nach dem Mittag auf den Weg zum Küchwald. Dieser waldige Park, welcher zu den 111 Orten in Sachsen gehört, die man gesehen haben muss, beginnt nur 100 Meter entfernt von unserer Haustür und bietet 20 Kilometer lange Wege seit fast 150 Jahren. Wir genießen den Küchwald insbesondere auch mit unseren beiden Hunden seit über einem Jahr.

Allein zu zweit

An diesem Tag nieselte es leicht und die Sonne versteckte sich zu 95% hinter den Wolken. Dafür roch es nassfeucht. Ich genoss die tolle Luft, das farbenfrohe bunte Laub, die idyllische Ruhe und gab mich meinen Gedanken hin. Bald werde ich nicht mehr den Bauch vor mir her-, sondern unser Baby auf meinem Bauch durch den Küchwald tragen. Rein körperlich würde sich eigentlich gar nicht so viel ändern. „Nur“ Haut-, Muskel- und Gebärmutterschicht liegen dazwischen. Und eigentlich bin ich ja jetzt schon nicht mehr allein unterwegs, dachte ich mir. Unser Wurm ist ja schon da, nur eben noch umhüllt von meinem Bauch. Es ist also schon jetzt in diesem Moment ein anderes allein Spazieren gehen, als zu Beginn des Jahres. Ich bin zwei in einem. Bis zur Geburt.

Kindheitserinnerung

IMG_20170115_184339_505

Ich sammelte ein paar schöne Laubblätter, wie ich es früher oft mit meiner Mutter tat. Aus den Blättern erstellten wir dann zusammen schöne Herbstcollagen. An eine Collage kann ich mich besonders gut erinnern: Auf einem A3-Blatt klebten wir aus braunem Buntpapier einen dicken Stamm und setzen die Baumkrone aus gesammeltem Laub zusammen. Ich sah mich schon dabei, unserem Kind anzubieten, das auch zu machen. So sammelte ich allein und doch nicht allein große, mittelgroße und kleine Blätter, quasi Blattfamilien. Dann sammelte ich Kastanien in verschiedenen Größen. Bald werden ein paar kleine Hände beim Sammeln helfen.

Neues Paar: Imaginiertes und reales Baby

16 Tage später am 26.10. (28. SSW) schien die Sonne. Ich war nach meinem Krankenhausaufenthalt endlich wieder im Küchwald, aber viel langsamer und viel kürzer. Nun wusste ich, dass ich schon beim letzten Spaziergang eine (gallen-)steinreiche werdende Mutter war. Ich hielt an den Gleisen der Parkeisenbahn inne und mich durchzog ein wohlig-warmes Gefühl bei der Vorstellung bald zu Dritt durch den Küchwald zu fahren und in die großen, staunenden Augen unseres Kindes zu schauen. Ich schlurfte durch das dicke Laub und war zugleich in zwei Welten: In meiner Kindheit und in der unseres Kindes. Am großen Abenteuerspielplatz ging ich mit weiterer Vorfreude vorbei. Auch weil ich unseren Wurm nun immer häufiger und stärker in meinem Bauch spürte. Ich fühlte mich körperlich viel weniger allein als beim letzten Spaziergang. Und so war es nicht selten, dass meine Gedanken vom Treten in meinem Bauch unterbrochen worden und damit meine Aufmerksamkeit vom Imaginieren auf das Hier und Jetzt gelenkt wurde. Das reale Baby trat immer öfter zum Vorschein.

Ausblick

Mittlerweile bin ich in der 33. SSW und sehne mich in den Küchwald, in dem ich nicht mehr so oft bin. Mit meinem Körper komme ich schlicht immer schneller an neue, ungekannte Grenzen. Ich kann nur noch kurze Stücke sehr langsam gehen, andernfalls meldet sich irgendwas in meinem Bauch, um mich zu Bremsen. Daher stelle ich mir mit meinem immer realer werdenden Baby einfach zunehmend vor, bald im Winter durch den Küchwald gehen zu können. Dann werden wir so richtig zu Zweit sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: